Alles Gute liegt nah
  • Freibadesee in Neustadt in Sachsen

 
Aktuelles

Neustadt in Sachsen, 17. Juli 2017

Freigabe der fertiggestellten Straßen

Am Freitag, dem 14. Juli 2017, fand die Freigabe der fertiggestellten Straßen im Industriegebiet Kirschallee statt. In weniger als zwei Jahren hat sich eine Menge im Industriegebiet Kirschallee getan. Nach dem Abriss der Altsubstanz, dem Bau einer Behelfszufahrt, den Unmengen von Erdbewegungen und Geländeregulierungen konnten jetzt die beiden Erschließungsstraßen, die durch das Gebiet verlaufen, fertiggestellt und damit der zweite Bauabschnitt beendet werden. Gemeinsam zerschnitten Bürgermeister Peter Mühle, Frank Beyer, Geschäftsführer der ICN GmbH und der Bauleiter des ausführenden Unternehmens Eurovia und Amand Ralf Erlinger symbolisch das Band unter Anwesenheit der baubetreuenden Ingenieurbüros, Planer und Bauleute. Ab dem 17. Juli 2017 ist die Zufahrt offiziell für den Verkehr freigegeben, so dass die Behelfsstraße zurückgebaut werden kann. Dadurch sind die Voraussetzungen für die Weiterführung der Arbeiten im 1,7 ha großen Quartier II und dessen Vermarktung nach Fertigstellung des Gesamtvorhabens Ende 2017 gegeben.

symbolische Freigabe Straße

Neustadts Bürgermeister Peter Mühle (Mitte), Frank Beyer, Geschäftsführer der ICN GmbH (rechts) und der Bauleiter des ausführenden Unternehmens Eurovia und Amand Ralf Erlinger (links) beim symbolischen Zerschneiden des Bandes

Neustadt in Sachsen, 11. Juli 2017

Wohnbaugebiet Berghaus-/Schillerstraße

Seitens der Stadt Neustadt in Sachsen konnte für ein weiteres geplantes Wohnbaugebiet "Berghaus-/Schillerstraße" das B-Planverfahren abgeschlossen werden.
Im Gebiet sollen mindestens 15 Bauparzellen entstehen. Die dafür erforderlichen internen Erschließungsarbeiten und die Vermarktung der Bauparzellen sollen an einen externen Partner übertragen werden.

Für diese Leistungen sucht die Stadt Neustadt in Sachsen einen verlässlichen Partner, der die Erschließung des Wohnbaugebietes, beginnend ab Herbst 2017, durchführt. Für einen Großteil der Grundstücke gibt es bereits Interessenten.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf unter:

Stadt Neustadt in Sachsen
Amt für Stadtentwicklung und Bauwesen
Tel. 03596 569260
E-Mail: bauamt@neustadt-sachsen.de

Informationen zum Wohnbaugebiet Berghaus-/Schillerstraße

B-Plan

Neustadt in Sachsen, 07. Juli 2017

Engagierte Mitarbeiter/innen im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes gesucht

Zur Unterstützung unserer Teams in den städtischen Kindereinrichtungen und Schulen sowie im Städtischen Bauhof, in Sportstätten, auf Sportplätzen suchen wir

engagierte Mitarbeiter/innen im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt je nach Einsatzgebiet zwischen 21 bis 40 Stunden. Sie sollten eine abgeschlossene Schulbildung und möglichst eine Fahrerlaubnis Pkw besitzen. Sorgfältiges und eigenverantwortliches Handeln, Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Belastbarkeit sind Ihnen eigen. Sie erhalten ein monatliches Taschengeld, außerdem übernehmen wir sämtliche Sozialversicherungsbeiträge. Schwerbehinderte werden bei gleicher fachlicher sowie persönlicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis 31.07.2017 an die Stadtverwaltung Neustadt in Sachsen, Sachgebiet Personalwesen, Markt 1, 01844 Neustadt in Sachsen.

Neustadt in Sachsen, 04. Juli 2017

Ein erlebnisreiches Wochenende im Schlossgelände Langburkersdorf

Gäste und Hobbykünstler aus Meckenbeuren und Kehlen waren mit dabei

Am ersten Juliwochenende weilten liebe Gäste aus den Partnergemeinden Meckenbeuren (Bodensee) und Kehlen (Luxemburg) in unserer Stadt. Anlass des Besuches war die gemeinsame Hobbykünstlerausstellung, die nun schon zum 23. Mal stattfand und deren Ausrichter die Stadt Neustadt in Sachsen in diesem Jahr sein durfte. Nach ihrer langen Anreise begrüßte der Bürgermeister Peter Mühle am Freitagabend alle im Schloss Langburkersdorf und die Hobbykünstler begannen anschließend mit dem Aufbau ihrer Ausstellungsgegenstände in der Kulturscheune Langburkersdorf.

Hobbykuenstler und Gaeste aus Meckenbeuren und Kehlen

Erinnerungsfoto mit den Gästen und Hobbykünstlern aus Meckenbeuren und Kehlen


Am Samstag reisten die Gäste in Begleitung von Petra Rodig und Andrea Kulinna sowie mit Kurt Erbert nach Dresden, der ihnen sehr anschaulich die Schönheiten unserer Landeshauptstadt erläuterte. Von der Andacht in der Frauenkirche waren alle sehr begeistert. Der Abend stand ganz im Zeichen der Städtefreundschaft und gemeinsam mit den regionalen Hobbykünstlern und Vertretern der Stadtverwaltung wurden ein paar gemütliche Stunden im Gasthaus „Zum Raupenberg“ verbracht.
Am Sonntag, dem 2. Juli 2017, war es dann soweit. Mehr als 40 Hobbykünstler aus Neustadt und Umgebung, Meckenbeuren und Kehlen präsentierten in der Kulturscheune Langburkersdorf ihre Arbeiten. Fotografien, Malereien, Patchworkarbeiten, Nadelkissen, Handtaschen, Feuerschalen, Handarbeiten verschiedenster Art, Schmuck, Getöpfertes, Holzarbeiten, Kinderbekleidung, Glückwunschkarten, Trockengestecke u. v. m. - ein vielseitiges und buntes Angebot zum Wald- und Jagdtag. Und die zahlreichen Besucher waren begeistert, bewunderten das handwerkliche Geschick der Hobbykünstler. Es gab angenehme Gespräche, neue Kontakte wurden geknüpft und so manch einer erwarb eines der Ausstellungsstücke. Nach einer durchweg positiven Resonanz waren sich alle einig, dass diese Tradition weitergeführt werden soll. Ein herzliches Dankeschön geht vor allem an Petra Rodig und Heike Tomelzik, die in diesem Jahr erstmalig die Hobbykünstlerausstellung organisierten, ebenso aber an die vielen fleißigen Helfer im Hintergrund.

Hobbykuenstler

Harald Assfalg (links) aus Meckenbeuren präsentierte selbst hergestellte Feuerschalen


Der Wald- und Jagdtag präsentierte sich mit vielseitigen Angeboten zum Thema Wald

Der traditionelle Wald- und Jagdtag findet bereits über viele Jahre zusammen mit der Hobby-künstlerausstellung im gesamten Schlossgelände Langburkersdorf statt. Neben den außergewöhnlichen Kreationen der Hobbykünstler dreht sich an diesem Tag alles um das Thema Wald. Der Forstbezirk Neustadt und die Kreisjägerschaft Sächsische Schweiz bereiten jedes Jahr viele interessante Angebote vor, sei es auf der Bühne oder an den Ständen, die rund um das Schloss zu finden sind. Verschiedene Jagdhornbläsergruppen, Chormusik und die Falknervorführungen boten ein abwechslungsreiches Programm. Groß und Klein konnten sich beim Baumklettern, Zapfenpflücken, Holzschnitzen, Basteln, Imker, Pilzberater und vielem mehr den ganzen Tag im Schlossgelände unterhalten. Der Bergbau-Traditionsverein Hohwald e. V. mit dem Goldschürfen und die Kita „Vogelnest“, die zum Schminken einlud, waren besondere Anziehungspunkte für die Jüngsten. Informationstafeln und Technikvorführungen ergänzten das Angebot. Kulinarisch wurden die Gäste u. a. mit Wildprodukten aus Sachsen sowie selbst gebackenem Kuchen auf der Schlossterrasse verwöhnt.
Aus nah und fern machten sich Unzählige an diesem schönen Sonntag auf den Weg nach Langburkersdorf, informierten sich, verweilten am Brunnen, bummelten durch die Stände und ließen sich von einer wunderbaren Atmosphäre inspirieren. Lobende Worte, zufriedene Besucher - dies ist Dank und Anerkennung für die Beteiligten und vor allem für die Organisatoren und Helfer, die alle gemeinsam zum Gelingen beigetragen haben.

Wald- und Jagdtag 2017
Ein interessanter Stand war das Baumklettern

Wald- und Jagdtag 2017

Der schön geschmückte Brunnen lud zum Verweilen ein


Die Hofmühle verzeichnete einen Besucherrekord

Ein weiterer Höhepunkt an diesem Tag war die Wiedereröffnung der unweit des Schlossgeländes gelegenen Hofmühle mit ihrer Ausstellung „Bäuerliches Leben vergangener Zeiten in Haus, Hof und Feld“. In den letzten Monaten wurde an der Hofmühle viel gebaut. So erfolgte die Dachneudeckung der Maschinenhalle und des Mittelschiffes, es wurden zahlreiche Arbeiten am Fachwerk durchgeführt, Teile der Elektrik erneuert, die Küche neugestaltet - während dieser Zeit war die Hofmühle für Besucher nicht zugänglich. Umso mehr Interessierte nutzten den Tag der Wiedereröffnung, ca. 1.000 Besucher konnten gezählt werden. Sie informierten sich über die stattgefundenen baulichen Maßnahmen, die Geschichte des Ortes, betrachteten die zum Teil neu ausgerichtete Ausstellung und verweilten bei selbst gebackenem Kuchen und einer Tasse Kaffee. Der Förder- und Heimatverein Schloss Langburkersdorf e. V. freute sich sehr über das rege Interesse und nimmt dies als Ansporn für die Weiterführung der noch zu erledigenden Aufgaben.

Hofmühle Ausstellung 2017

Klaus Brähmig, Mitglied des Bundestages (2. v. r.), und Neustadts Bürgermeister Peter Mühle (rechts) besichtigten die neu eröffnete Hofmühle sowie die interessante Ausstellung, die der Vorsitzende des Förder- und Heimatvereins Schloss Langburkersdorf e. V. Rico Schneider (links) zusammen mit dem Ehepaar Erika und Dieter Mutscher erläuterte

Neustadt in Sachsen, 26. Juni 2017

Hofmühle präsentiert sich zum Tag der offenen Tür am 2. Juli 2017 in neuem Glanz

In den letzten Monaten wurde an der Hofmühle viel gebaut. Durch die Stadt Neustadt in Sachsen als Eigentümer des Gebäudes erfolgte ab dem Jahr 2015 die Dachneueindeckung der Maschinenhalle und im Jahr 2016 des Mittelschiffs, gefördert durch Zuwendungen des Landes. Notwendige weitere Arbeiten zur Sicherung der Bausubstanz standen an.
Durch den Erhalt von Zuwendungen des Landkreises und unter dem Einsatz nicht unerheblicher finanzieller Eigenmittel und Eigenleistungen des Förder- und Heimatvereins Schloss Langburkersdorf e. V. konnten diese realisiert werden. So wurde Fachwerk erneuert, neu ausgefacht, Verkleidungen angebracht, verputzt, gemalert, neue Holzverschläge angebracht, ein neuer Küchenbereich geschaffen, um nur Einiges zu nennen. Das war nur durch die vielseitige Unterstützung, wie durch Spenden, Arbeitsleistungen und viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit, möglich. Bedingt durch die Baumaßnahmen mussten die Vereinsmitglieder natürlich alle Ausstellungsgegenstände und Gerätschaften verstauen, damit Baufreiheit geschaffen werden konnte und sie nicht beschmutzt oder beschädigt wurden.



Inzwischen sind die landwirtschaftlichen Geräte sowie alle Ausstellungsgegenstände wieder an ihren Plätzen, wurden teilweise neu ausgerichtet, beschriftet und präsentiert. Damit sind jedoch noch nicht alle Leistungen am denkmalgeschützten Objekt beendet. Vor allem im Außengelände werden in diesem Jahr durch den Verein noch weitere Maßnahmen erfolgen, wie Putzarbeiten an der Außenfassade und am Fachwerk, Erneuerung des Holzverschlages, Erdarbeiten im Außengelände sowie die Aufarbeitung und Neuaufstellung einer Rundbank.

Nach der Sanierung öffnete die Hofmühle erstmals am 2. Juli 2017 ihre Tore.

Hofmühle Langburkersdorf

Neustadt in Sachsen, 24. Mai 2017

Ausbau der Oberstraße

Als weiteres großes Straßenbauvorhaben erfolgt ab 29. Mai 2017 die Sanierung der Oberstraße im zweiten Bauabschnitt.

Dort wird zunächst der Durchlass für den Kalbsbornbach erneuert und anschließend ein neuer Mischwasserkanal bis zur Promenade/Bruno-Dietze-Ring verlegt, so dass danach der Straßenbau mit Fertigstellung bis Anfang September 2017 begonnen werden kann. Mit dem Asphalteinbau erhält auch ein Teilstück der Ortsstraße Promenade, zwischen Einfahrt Parkplatz und der Buswendeschleife eine neue Deckschicht.

Über eine bauzeitliche Ampelanlage wird die Zufahrt zum Wohngebiet Bruno-Dietze-Ring ständig gewährleistet.

Neustadt in Sachsen, 24. Mai 2017

Schulanmeldung für das Schuljahr 2018/2019

Schulanmeldung für das Schuljahr 2018/2019

Liebe Eltern, die Schulanmeldungen für die Kinder aus Neustadt in Sachsen und den Ortsteilen finden in den Neustädter Grundschulen an folgenden Tagen statt:

Grundschule Oberottendorf
Bischofswerdaer Straße 276
Tel.: 03596 550020

4. September 2017 13:30 Uhr bis 17:45 Uhr
5. September 2017 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
6. September 2017 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Julius-Mißbach-Grundschule
Bischofswerdaer Straße 15
Tel.: 03596 602025
21. August 2017 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr
23. August 2017 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
29. August 2017 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
30. August 2017 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr

In den Kindertagesstätten hängen für die Zeitplanung entsprechende Listen aus. Bitte tragen Sie sich dort ein. Eltern, deren Kinder nicht in eine Kindertageseinrichtung gehen oder eine Kindertageseinrichtung außerhalb von Neustadt in Sachsen besuchen, erhalten im Sekretariat der jeweiligen Schule unter den oben genannten Rufnummern ab Mitte Juni einen Termin.

Für das Schuljahr 2018/2019 sind alle Kinder, die bis zum 30. Juni 2018 das sechste Lebensjahr vollenden, durch die Eltern anzumelden. Kinder, die das sechste Lebensjahr später vollenden, können angemeldet werden. Zur Anmeldung sollten möglichst beide Sorgeberechtigte und das zukünftige Schulkind erscheinen. Vorzulegen ist die Geburtsurkunde des Kindes oder eine amtlich beglaubigte Kopie. Achtung!

Beide Grundschulen bilden einen gemeinsamen Schulbezirk. Sie melden Ihr Kind an Ihrer Wunschschule an. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf Aufnahme an dieser Schule.

Neustadt in Sachsen, 28. Februar 2017

LEADER-Fördermittel in der Region „Sächsische Schweiz“ aufgerufen!

Interessante Fördermittel für die vielfältigsten Bereiche, für Gewerbe, junge Familien ...

Seit dem 10.02.2017 können in der LEADER-Region „Sächsische Schweiz“ wieder Anträge auf Förderung mit LEADER-Mitteln gestellt werden. Abgabeschluss ist der 31.03.2017 und die regionale Entscheidung im Koordinierungskreis fällt am 10.05.2017.
Aufgerufen wurden alle sieben Handlungsfelder der LEADER-Entwicklungsstrategie der Region „Sächsische Schweiz“:

HF A Wirtschaft, Nahversorgung, Fachkräftesicherung
HF B Mobilität, technische Infrastruktur
HF C Bildung, Soziales, Ehrenamt
HF D Siedlungs- und Ortsentwicklung
HF E Natur, Kulturlandschaft und Klimaschutz
HF F Tourismus, Kultur und Freizeit
HF G Prozessbegleitung, Kooperation, Kommunikation

Übersicht, was gefördert wird - Beschreibung der einzelnen Handlungsfelder mit Fördersumme

Zuwendungsfähig sind Kommunen, Unternehmen, Vereine und gemeinnützige Träger sowie Privatpersonen. Auf der Internetseite des Regionalmanagements unter www.re-saechsische-schweiz.de sind die Aufrufe mit allen wichtigen Terminen und Informationen freigeschaltet.
Bitte beachten Sie, dass für die Um- und Wiedernutzung ländlicher Bausubstanz eine Baugenehmigung erforderlich ist, dass nur der Eigentümer zuwendungsfähig ist und damit gleichlaufen auch der Antragsteller sein muss sowie das Neubau in der Regel nicht förderfähig ist. Haben Sie eine Projektidee? Sprechen Sie mit uns darüber - wir beraten Sie gern zu den Fördermöglichkeiten und unterstützen Sie bei der Unterlagenzusammenstellung.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf:
Regionalmanagement LEADER-Region „Sächsische Schweiz“
Siegfried-Rädel-Straße 9
01796 Pirna
Telefon: 03501 4704870, Fax: 03501 5855024
E-Mail: joachim.oswald@re-saechsische-schweiz.de

Für Fragen steht Ihnen ebenfalls das Amt für Stadtentwicklung und Bauwesen in Neustadt in Sachsen zur Verfügung: Telefon: 03596 569260

 
BürgerserviceVeranstaltungenFacebookStartseite