Alles Gute liegt nah
  • Mit dem Rad oder zu Fuß die herrliche Umgebung Neustadts entdecken

  • Stadtpark

    Eine Oase - der Arthur-Richter-Park - zum Erholen und Entspannen

  • Bürgermeister Manfred Elsner übergab heute seinem Nachfolger Peter Mühle symbolisch die Schlüssel fürs Rathaus

 
Aktuelles

Neustadt in Sachsen, 31. Juli 2015

Schlüsselübergabe im Neustädter Rathaus

Heute, am 31. Juli 2015, übergab Bürgermeister Manfred Elsner seinem Nachfolger Peter Mühle symbolisch den Schlüssel für das Neustädter Rathaus. Ab 1. August 2015 wird Peter Mühle das Bürgermeisteramt übernehmen.

Bereits am 1. Juni 2015 wurde Manfred Elsner anlässlich seines 25-jährigen Diensjubiläums offiziell verabschiedet und zum Ehrenbürger der Stadt Neustadt in Sachsen ernannt (Anzeiger Nr. 12 am 12.06.2015). In seiner Amtszeit als Bürgermeister hat er sich sehr verdient gemacht. Sein Engagement, vor allem in der wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt Neustadt in Sachsen, ist beispielhaft. Neben dem Amt als Bürgermeister arbeitete er auch sehr aktiv und konstruktiv in verschiedenen Gremien, so u. a. im Präsidium des Sächsischen Städte- und Gemeindetags, als Vorsitzender der Wirtschaftsinitiative Sächsische Schweiz, in vielen Zweckverbänden, Aufsichtsräten sowie als Kreisrat mit.
Wir wünschen Herrn Elsner alles erdenklich Gute, viel Kraft und Gesundheit.

Der ehemalige Stadtrat Peter Mühle wurde am 7. Juni 2015 im ersten Wahlgang zum neuen Bürgermeister gewählt. Seine Funktion als Stadtrat übte er bereits vor der politischen Wende im Jahr 1990 aus. Bis zuletzt war er im Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge im Referat Rettungswesen tätig.
Für sein neues Amt wünschen wir ihm nun viel Erfolg, Optimismus, Schaffenskraft sowie die notwendige Gesundheit.

symbolische Übergabe einer Torte mit Rathausschlüssel

Bürgermeister Elsner (links) übergab seinem Amtsnachfolger Peter Mühle den Rathausschlüssel in süßer Form als Torte

Mein letzter Tag als Bürgermeister

"Ein Mann für alle Fälle"
Sonderblattgeschenk der Sächsischen Zeitung anlässlich seiner Verabschiedung

Neustadt in Sachsen, 28. Juli 2015

Bebauungsplan genehmigt

Einer der wichtigsten Investitionsstandorte für die Entwicklung unserer Stadt ist die Wiedernutzbarmachung des Industriegebiets Kirschallee.
Seit dem Grunderwerb im vergangenen Jahr wurden bereits zahlreiche Planungs- und Vorbereitungsmaßnahmen umgesetzt. So konnten die naturschutzrechtlichen Auflagen mit der Schaffung eines Neustandorts für die Eidechsen ebenso, wie die Errichtung neuer Nistplätze für Vögel und Fledermäuse bereits abgeschlossen werden. Ein weiterer, wichtiger Baustein war nun die baurechtliche Neuordnung mit der Bearbeitung des Bebauungsplans Nr. 52 „Wiedernutzbarmachung Industriegebiet Kirschallee“.
Mit der Erarbeitung der erforderlichen Gutachten für Altlasten oder auch Lärm einschließlich der öffentlichen Auslegung der Entwürfe entsprechend dem Baugesetzbuch wurde die Vorlage für die endgültige Abwägung und die Beschlussfassung der erforderlichen Satzung für die Stadtratssitzung am 17. Juni 2015 vorgelegt und letztlich einstimmig bestätigt. Im Ergebnis resultierte die Einreichung der mehr als 500 Seiten Unterlagen zur Antragstellung bei der Genehmigungsbehörde, dem Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. In sehr kurzer Zeit erfolgte die Prüfung. Schon am 10. Juli 2015 konnte der verantwortliche Beigeordnete des Landratsamts Heiko Weigelt dem Bürgermeister Manfred Elsner den endgültigen Genehmigungs-bescheid persönlich übergeben (Foto). Diese Übergabe fand im Rahmen des Straßenfests zur Fertigstellung der Zufahrt Hohwaldklinik statt.

Ein herzliches Dankeschön an Dipl. Ingenieurin (FH) Marlies Ehrt als ortsansässige Planerin sowie den beteiligten Mitwirkenden im Landratsamt. So hat die öffentliche Verwaltung einen wichtigen Beitrag zur Wirtschaftsförderung geleistet.

Für das gesamte Areal besteht nun Baurecht entsprechend den Planunterlagen. Als Stadt können wir schrittweise die Baulose für die Revitalisierung auslösen aber auch verbindliche Gespräche für Neuansiedlungen beginnen. Wir werden Sie weiterhin informieren.

Übergabe B-Plan Kirschallee

Neustadt in Sachsen, 27. Juli 2015

Deckschichterneuerung Karl-Liebknecht-Straße/Bahnhofstraße

Die Bauarbeiten auf der Karl-Liebknecht- und Bahnhofstraße wurden am 24. Juli 2015 mit der baurechtlichen Abnahme der beiden Streckenabschnitte beendet und für den Verkehr wieder freigegeben. Die Maßnahme, die in der zweiten Juliwoche begann, umfasste die komplette Deckschichterneuerung der Straßenabschnitte. Aus diesem Grund war der Bereich voll gesperrt.

Im Zuge dieser Bauarbeiten wurde an der Kreuzung Götzinger/Karl-Liebknecht-Straße (Foto) die Ampelschaltung verändert. Bisher gab es für Linksabbieger eine extra Grünphase. Das führte zu unnötig langen Wartezeiten. Auf allen vier Straßenzügen gibt es diese nicht mehr. So können die Linksabbieger, wie die Geradeaus-Fahrer und die Rechtsabbieger, die Ampel gleichzeitig passieren, müssen jedoch den Gegenverkehr beachten. Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer auf die geänderten Bedingungen zu achten.

Kreuzungsbereich

Neustadt in Sachsen, 21. Juli 2015

Weitere Maßnahmen werden realisiert

Weitere Maßnahmen aus dem Förderprogramm Hochwasserschadensbeseitigung 2013 sind nun in die Realisierung übergeleitet worden. Drei Vorhaben werden in den nächsten Wochen umgesetzt.

Neuhäuser 40 und Schulweg 18 im Ortsteil Krumhermsdorf
Der Durchlass im Zufluss zum Schwarzbach in Höhe Neuhäuser 40 und Schulweg18 im Ortsteil Krumhermsdorf wird im August 2015 erneuert. Die Ausschreibung der Maßnahme fand in der zweiten Juliwoche statt. Der vorhandene Durchlass wird vergrößert und die eingebrochenen Böschungen bzw. Randbereiche der Bachläufe wieder hergestellt. Im Vorfeld wurde das Einlaufbauwerk zum Durchlass bereits erneuert. Die Arbeiten sollen bis September 2015 abgeschlossen werden.

Abschnitt Mühlgraben im Ortsteil Berthelsdorf
Der Abschnitt des Mühlgrabens im Ortsteil Berthelsdorf im Bereich Bischofswerdaer Straße 129 ist in einem kritischen Zustand und führte bei Hochwasserereignissen öfter zu Straßenüberspühlungen. Mit den Zuwendungen können nun Sicherungsmaßnahmen sowie Verbesserungen im Ablaufverhalten realisiert werden. Gleichzeitig erfolgt eine Steuerung des Wasserzulaufs des Mühlgrabens am Abzweig der Lohe. Nach öffentlicher Ausschreibung konnte der Bauauftrag vergeben werden und wird bis Ende August 2015 beendet. Eine Ampelregelung ist während dieser Zeit erforderlich.

Sanierung Brückenbauwerk Einfahrt „An der Lohe Nr. 19“ im Ortsteil Bertheldorf
Gegenüber des o. g. Mühlgrabenabschnitts wird ebenfalls mit diesem Förderprogramm das Brückenbauwerk zur Einfahrt „An der Lohe Nr. 19“ komplett erneuert. Die Planungsarbeiten sind abgeschlossen und die öffentliche Ausschreibung erfolgt. Nach einer Vergabe Anfang September 2015 ist die Bauzeit von Mitte September bis Anfang November 2015 vorgesehen.

Neustadt in Sachsen, 21. Juli 2015

Online oder mit Brillenservice - die Stadtbibliothek ist Ihr kompetenter Partner

Brille vergessen - kein Problem mit unserem Brillenservice

Ab sofort können Sie den „Brillenservice“ in der Stadtbibliothek nutzen. Haben Sie Ihre Brille vergessen, kein Problem. Wir halten für Sie eine Auswahl an Lesebrillen bereit, damit Ihr Besuch nicht für umsonst war und sie mit unserer Sehhilfe die richtigen Medien finden. Dieses Angebot der Dienstleistung ermöglichte Mathias Lange von der Firma „pro optik“ aus Neustadt in Sachsen, unseren herzlichen Dank für die schnelle und unkomplizierte Bereitstellung.

Die Stadtbibliothek bietet virtuelle Öffnungszeiten rund um die Uhr!

Mit dem Online-Katalog der Stadtbibliothek hat die Einrichtung jetzt für Sie an 365 Tagen im Jahr und 24 Stunden am Tag „geöffnet“! Über www.neustadt.bbopac.de können Sie sich bequem von zu Hause aus über den gesamten Bestand der Einrichtung informieren und recherchieren. Möchten Sie auch Ihr Benutzerkonto einsehen, dann geben Sie bitte beim nächsten Bibliotheksbesuch Ihre E-Mail-Adresse an. Sie erhalten dann ein Passwort und können damit das gesamte Angebot des Online-Katalogs nutzen. Ganz entspannt und unabhängig von den Öffnungszeiten besteht die Möglichkeit von zu Hause oder z. B. jetzt im Urlaub, Ihre Medien online zu verlängern, sich über Neuerscheinungen zu informieren bzw. diese auch gleich zu reservieren. Ihre Vorteile im Überblick:
• 24-Stunden-Service
• umfassendes Medienangebot
• aktuelle Information über Neuerscheinungen
• umfangreiche Informationen per Klick auf einen Blick
• individuelle Merkliste
• überschaubare Bedienung
• barrierefreier Zugang für alle Benutzer

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter der Stadtbibliothek. Nutzen Sie unseren neuen Service! Dieses Projekt wird durch den Kulturraum Meißen-Sächsische-Schweiz-Osterzgebirge gefördert.

Neustadt in Sachsen, 10. Juli 2015

Straßenfest anlässlich Fertigstellung der Zufahrt zur Asklepios Orthopädischen Klinik Hohwald

Ein wichtiges Infrastrukturprojekt wurde in den letzten Jahren vorbereitet und findet nun seinen Abschluss. Die Zufahrt zur Asklepios Orthopädischen Klinik Hohwald mit immerhin 1,4 km Länge konnte, dank einer Förderung durch das Land Sachsen, grundhaft ausgebaut werden.

Bürgermeister Manfred Elsner und Geschäftsführer Stefan HärtelDie Baumaßnahmen begannen im November 2014. Die Straße wurde in insgesamt vier Bauabschnitte unterteilt, wobei die ersten drei Bereiche bereits fertiggestellt werden konnten. Der 4. und somit letzte Bauabschnitt mit einer Länge von 200 m zur Einmündung in die Staatsstraße begann am 13. Juli 2015. Dieser wird bis Mitte August 2015 beendet. Insgesamt wurden 90 Parkflächen für die Mitarbeiter und Gäste der Klinik geschaffen, die Regenwasserableitungen an den angrenzenden Waldbereichen neu geordnet und die Straße grundhaft ausgebaut. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 834 TEUR, wobei der Freistaat Sachsen Fördermittel in Höhe von 474 TEUR zur Verfügung stellte.

Anlässlich der Fertigstellung fand am 10. Juni 2015 ein Straßenfest statt. Dazu eingeladen haben die Stadt Neustadt in Sachsen und die Asklepios Orthopädischen Klinik Hohwald. Bürgermeister Manfred Elsner gab dort gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Klinik Stefan Härtel die Straße symbolisch frei. Für die Klinik Hohwald ist dies eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung. Viele Mitwirkende haben das Vorhaben ermöglicht und letztendlich umgesetzt. Die anwesenden Gäste überbrachten Glückwünsche und Grußworte, wie z. B. Jens Michel, Mitglied des Landtags, Landrat Michael Geisler, Heiko Weigel, Beigeordneter und Leiter Geschäftsbereich Abteilung Bauwesen im Landratsamt sowie weitere Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Für unseren Bürgermeister Manfred Elsner war es die letzte Freigabe einer solchen Infrastrukturmaßnahme.

Symbolische Freigabe der fertiggestellten Zufahrt zur Klinik, v. l. Heiko Weigelt, Beigeordneter und Geschäftsbereichsleiter Bau und Umwelt des Landratsamts, Hartmut Horn, Geschäftsführer der Firma Bistra Bau, Stefan Härtel, Geschäftsführer der Asklepios Orthopädischen Klinik Hohwald, Bürgermeister Manfred Elsner, Jens Michel, Mitglied des Landtags sowie Dipl.-Ing. Stefan Thunig, Referatsleiter des Landesamts für Straßenbau und Verkehr

Neustadt in Sachsen, 08. Juli 2015

4 Wochen - 4 Städte


Kultursommer 2015Was kann man sich Schöneres vorstellen, als an einem warmen Sommertag an einem besonderen Platz mit Gleichgesinnten der Musik zu lauschen, Geschichten zu hören, sich der Welt der Phantasie hinzugeben, zu tanzen und dazu einen frischen Trunk oder ein leckeres Mahl zu genießen?

All das und vieles mehr können Sie bei dem gemeinsamen KulturSommer der Städte Hohnstein, Stolpen, Neustadt in Sachsen und Sebnitz - über einen Zeitraum von vier Wochen, vom 20. Juli bis zum 15. August 2015, erleben.

Vom 3. - 9. August 2015 findet in Neustadt in Sachsen die KulturSommerwoche statt. Dazu laden wir Sie recht herzlich in den Kugekgarten der Neustadthalle ein.

Im Flyer finden Sie das dataillierte Programm von Neustadt in Sachsen sowie der einzelnen Städte im Überblick.

Neustadt in Sachsen, 30. Juni 2015

Stadt erhielt Zuwendungsbescheid für die Dachinstandsetzung der Hofmühle

Ein Höhepunkt des diesjährigen Wald- und Jagdtages war die Bekanntgabe über einen Zuwendungsbescheid des Freistaats Sachsen für die Instandsetzung des Dachs der Hofmühle durch Bürgermeister Manfred Elsner. Insgesamt 133.032 EUR erhält die Stadt dafür aus dem Sonderprogramm für Denkmalpflege.

Das Dach des linken Flügels der Hofmühle, wo sich die Ausstellung der landwirtschaftlichen Kleingeräte befindet, ist in einem sehr kritischen Zustand. So bestand durchaus die Gefahr, das Gebäude für die Besucher zu schließen. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Förder- und Heimatvereins Schloss Langburkersdorf e. V., Rico Schneider (1. v. l.), Dipl.-Ing. Falk Köhler von Köhler Bauplanungen (2. v. l.) und dem Ehepaar Erika und Dieter Mutscher (rechts) brachte der Bürgermeister symbolisch die Bekanntgabe des Zuwendungsbescheids am Tor der Hofmühle an (Foto).

Fördermittel Hofmühle

„Mit diesem finanziellen Zuschuss können wir das Dach noch in diesem Jahr instand setzen, einen weiteren Verfall des Gebäudes damit stoppen, so diese historische Gebäudesubstanz erhalten und diese einmalige, interessante Ausstellung den Besuchern weiterhin präsentieren“, freute sich Bürgermeister Manfred Elsner über diese finanziellen Mittel.

Neustadt in Sachsen, 30. Juni 2015

Asphaltdeckenbau Zufahrt Mariba-Parkplatz und Bahnhofstraße/Karl-Liebknecht-Straße

In der vergangenen Woche begannen die Bauarbeiten an der Zufahrt zum Parkplatz der Mariba Freizeitwelt. Aufgrund zusätzlicher Umverlegungsarbeiten von Kabeln kam es zu einer Verlängerung der Bauzeit um eine Woche. 

Ausbau Zufahrt Mariba Freizeitwelt

Damit beginnen die Arbeiten auf den Teilabschnitten der Karl-Liebknecht-Straße zwischen der Götzinger Straße und der alten Post sowie auf der Bahnhofstraße zwischen der alten Post und der Zufahrt Busbahnhof am Bahnhof Neustadt am 06.07.2015.
Dazu müssen diese Abschnitte für den Verkehr voll gesperrt werden. Eine Umleitung über die Güterbahnhof-/Berghaus-/Dr.-Otto-Nuschke-Straße wird ausgeschildert. Die Vollsperrung erfolgt ab dem 06.07.2015 bis zum 31.07.2015. Wir bitten alle Anlieger um Verständnis für diese Verkehrseinschränkung.

Neustadt in Sachsen, 30. Juni 2015

Neue Fahrzeugkonzeption für unsere Gemeindewehr

Mit der Bearbeitung des Brandschutzbedarfsplans in den letzten Jahren wurden die Anforderungen an unsere Ortswehren intensiv untersucht. Veränderte Anforderungen, wie Hochwassereinsätze, Waldbrände mit erhöhtem Löschwasserbedarf, neue Industriebetriebe mit Plasteverarbeitung o. ä. stehen somit vor unseren Kameraden. Einerseits ist ein planmäßiger Wechsel in der Fahrzeugtechnik erforderlich und andererseits sind gerade die Anforderungen an die Tagesbereitschaft mit universeller Technik zu meistern. Nach umfangreichen Analysen in der Gemeindewehr wurde im Stadtrat die Entscheidung getroffen, schrittweise die Fahrzeugtechnik auf ein Wechselladersystem umzustellen. Ein entsprechender Förderantrag wurde vorbereitet und durch den Landkreis im Jahre 2014 als Pilotprojet bewilligt. Im Anschluss ist die öffentliche Ausschreibung erfolgt.

Am 26. Juni 2015 war es dann soweit. Im Rahmen des Kreisjugendfeuerwehrtags fand die offizielle Übergabe des ersten Wechselladersystems mit zwei Abrollbehältern im Stadion Neustadt statt. Das System besteht aus einem Zugfahrzeug Iveco mit Allradantrieb sowie Hakenaufbau. Dazu gehören zwei Abrollbehälter.

Wechselladersystem

Ein Behälter (AB Schlauch) ist mit ca. 2.200 m Feuerwehrschläuchen bestückt. Damit ist es möglich, mit geringem Personalaufwand in sehr kurzer Zeit eine sehr große Wegstrecke mit Schläuchen zurückzulegen, um Löschwasser im Einsatzfall an einen bestimmten Ort zu fördern. Der zweite Behälter ist ein Universalbehälter (AB Logistik/Universal) und kann mit verschiedenen Dingen bestückt und beladen werden. Das ganze System hat ein maximales Gesamtgewicht von 7,49 t. Damit wird es den Feuerwehrkameraden ermöglicht, auch ohne einen LKW Führerschein fahren zu dürfen. Bei der feierlichen Übergabe des Fahrzeugs konnten neben dem Bürgermeister Manfred Elsner auch der zukünftige Amtsnachfolger Peter Mühle, der Kreisbrandmeister Karsten Neumann, sein Stellvertreter Thomas Schwittling, der Gemeindewehrleiter Gunter Anton sowie Vertreter der Firma Heinz Meyer GmbH begrüßt werden.

SchlüsselübergabeHeinz Meyer, der mit seiner Firma das System baute, übergab den Schlüssel des Fahrzeugs symbolisch an Bürgermeister Manfred Elsner. In einer kurzen Ansprache dankte der Bürgermeister allen Beteiligten, die an dem Prozess über viele Jahre mitwirkten und übergab den Schlüssel weiter an den Ortswehrleiter Kamerad Martin Kade. Es folgten Grußworte des Kreisbrandmeisters sowie des Gemeindewehrleiters. Das Wechselladerfahrzeug mit den beiden Abrollbehältern ist der erste Teil eines komplexen Systems, was im kommenden Jahr mit einem weiterem Fahrzeug und zwei weiteren Behältern komplettiert werden soll. Zudem ist es das erste System dieser Art in ganz Sachsen für eine freiwillige Feuerwehr.
Ein besonderer Dank gilt hier dem Land Sachsen, der Landkreisverwaltung sowie dem Stadtrat der Stadt Neustadt in Sachsen, die alle die Visionen der Gemeindefeuerwehr unterstützt haben und die Umsetzung des Projekts mit getragen und Fördermittel bereitgestellt haben.
Ebenfalls bedanken wir uns bei Heinz Meyer sowie seiner Tochter von der Firma Heinz Meyer GmbH Feuerwehrbedarf aus Rehden, die das System für uns gebaut hat und die Wünsche der Kameraden bei der Umsetzung realisiert haben.

Mit der Inbetriebnahme könne nun Erfahrungen im Einsatz gesammelt werden und für weitere Ortswehren als Entscheidungsgrundlage dienen.

Wechselladersystem

Neustadt in Sachsen, 29. Juni 2015

Wald- und Jagdtag mit Hobbyausstellung und Tag der offenen Tür in der Hofmühle Langburkersdorf

Am 28. Juni 2015 war das Schlossgelände Langburkersdorf wieder einmal Treffpunkt für zahlreiche Gäste zum traditionellen Wald- und Jagdtag, der gekoppelt ist mit der Hobbyausstellung und dem Tag der offenen Tür in der Hofmühle.

Eröffnung Waöld- und Jagdtag, Bürgermeister Manfred Elsner, Monika Erbert, Fortsamtsleiter Uwe BorrmeisterBürgermeister Manfred Elsner, Forstamtsleiter Uwe Borrmeister und Monika Erbert, Leiterin der Hobbykünstlerausstellung (Foto), eröffneten gemeinsam mit den Jagdhornbläsern diesen erlebnisreichen Sonntag.

Bei dem den Besuchern ein vielseitiges Programm geboten wurde. So gab es umfassende Informationen zu den Themen Wald und Jagd, eine interessante Ausstellung im Schloss, die Präsentation von Großtechnik, die Pilzberatung, Jagdhornbläser, Klettergarten, die Line Dance Gruppe (Foto), Goldwaschen, eine Hüpfburg …, für Alt und Jung wurde sehr viel geboten. Auch die kulinarischen Genüsse kamen nicht zu kurz.

Wald- und Jagdtag

Line Dance

Gleichzeitig fand in der Kulturscheune die Hobbykünstlerausstellung statt. Unter der Leitung von Monika Erbert präsentierten 45 Aussteller aus der Region ihre Hobbys und so mancher Gast staunte, mit welcher Geschicklichkeit und Ausdauer wunderschöne Dinge entstehen können. Mit Malerei, Töpferei, Fotografie, Holzarbeiten, Körbe flechten, Schmuck, Handarbeiten und vielem mehr begeisterten sie die Gäste.

Hobbykünstler zum Wald- und Jagdtag

Auch die Hofmühle öffnete die Tore und präsentierte ihre Ausstellung. So mancher Gast genoss das historische Flair bei einer Tasse Kaffee mit selbst gebackenem Kuchen. An alle, die an der Vorbereitung und Durchführung dieses wunderschönen Festes beteiligt waren, ein herzliches Dankeschön.

Neustadt in Sachsen, 26. Juni 2015

Neues Wohnbaugebiet "Am Heidehübel" punktet mit Stadtnähe und idyllischer Aussicht


Das Schaffen von Wohnbauflächen ist eines der Hauptziele der Stadt Neustadt in Sachsen und wird ein weiterer Schwerpunkt werden. Die bereits erschlossenen Wohngebiete, wie der Hirtenberg, Gartenstraße, Klötzerplan und weitere, sind zwischenzeitlich vollständig belegt. Neue Bauflächen werden benötigt.

Neben den beiden neu entstehenden Wohnbaugebieten Heinrich-Heine-/Friedrich-Engels-
Straße sowie Berghaus-/Schillerstraße  stellen wir Ihnen ein weiteres Projekt, das Wohnbaugebiet „Am Heidehübel“ im Ortsteil Langburkersdorf vor.

Wohnbaugebiet „Am Heidehübel“

Das nunmehr vorgesehene Areal am Ortseingang vom Ortsteil Langburkersdorf - Sebnitzer Straße - erstreckt sich vom Bereich der Fläche ehemalige Korbfabrik in nördlicher und bis zur Kleingartenanlage in östlicher Richtung. Ca. zehn bis vierzehn Bauparzellen
sind in diesem Gebiet möglich.

Pluspunkt ist die Stadtnähe

Die kurze Anbindung an die Stadt, die Bushaltestellen sowie Einkaufs- und Dienstleistungen zeichnen den Standort aus. Zunehmend besteht die Nachfrage nach Häusern im Bungalowstil
als altersgerechte Wohnraumsituation.

Mit dem Aufstellungsbeschluss in der Stadtratssitzung am 17. Juni 2015 (im Amtlichen Teil des Anzeigers) können nun die  planrechtlichen Schritte begonnen werden und eine Umsetzung
ab 2016 erscheint damit durchaus realistisch.

Am Heidehübel

Links und rechts von diesem Weg wird das neue Wohnbaugebiet entstehen

Wohnbaugebiet "Am Heidehübel"

Neustadt in Sachsen, 24. Juni 2015

Industriegebiet Kirschallee
Bürgermeister Manfred Elsner unterzeichnet Genehmigungsantrag

Ein weiterer Schritt für die Umsetzung des Projekts war die Erstellung des Bebauungsplanes für das Areal mit ca. 14 ha. Mit der Bestätigung der Abwägungen und der Satzung in der Stadtratssitzung am 17. Juni 2015 konnte der Bürgermeister am Folgetag den Antrag auf Genehmigung unterzeichnen und die Antragsunterlagen mit ca. 500 Seiten (Begründung, Umweltbericht, Altlastendarstellungen u. ä.) an die Landkreisverwaltung schicken (Foto: Unterzeichnung der Unterlagen mit Dipl. Ing. (FH) Marlies Ehrt vom Kommunalplan Ingenieurbüro Ehrt). Im Baugebiet erfolgten in den letzten Tagen die Beseitigungsarbeiten für die Wurzelstöcke als Voraussetzung für die Weiterarbeit. Die naturschutzrechtlichen Maßnahmen zur Vorbereitung sind somit abgeschlossen.

Freie Gewerbeflächen im Industriegebiet Kirschallee

Unterzeichnung Planunterlagen Industriegebiet Kirschallee


Neustadt in Sachsen, 22. Juni 2015

Abbruch ehemaliger Rewe-Kaufhalle beendet

Die Abbruch- und Geländeregulierungsarbeiten einschließlich Mutterbodenauftrag sind abgeschlossen. In der 24. Kalenderwoche erfolgte die Abnahme. Vorerst wird dieses Areal als Grünfläche geführt, wie der angrenzende Bereich, auf dem sich die ehemalige Grundschule befand. Ein weiterer Abschnitt zur Stadtgestaltung konnte somit erfolgreich abgeschlossen werden.

Gelnde der ehemalige Rewe-Kaufhalle

Neustadt in Sachsen, 22. Juni 2015

Aufgrund von Sicherungsmaßnahmen kommt es am 23. Juni 2015 zu Baumfällarbeiten im Arthur-Richter-Park

Bei einer Begehung im Stadtpark Neustadt in Sachsen mussten sofortige Verkehrssicherungsmaßnahmen an drei Bäumen eingeleitet werden.
Dies betrifft die Fällung einer Birke mit Kronensicherungsschnitt und Kroneneinkürzung auf ca. 7 m Reststamm sowie einer Eiche mit Kronensicherungsschnitt mit Kroneneinkürzung im unmittelbaren Fußwegbereich.
Die Maßnahmen sind durch die Untere Naturschutzbehörde des Landratsamtes genehmigt und bei der Denkmalsschutzbehörde angezeigt. Auf Grund der Dringlichkeit werden die Arbeiten kurzfristig am Dienstag den 23. Juni 2015 ausgeführt.

Neustadt in Sachsen, 07. Juni 2015

Wahlergebnisse in Neustadt in Sachsen



Am 7. Juni 2015, fand die Wahl des neuen Bürgermeisters der Stadt Neustadt in Sachsen sowie des Landrats für den Landkreis Sächsische-Schweiz-Osterzgebirge statt.
Herzlichen Glückwunsch den neuen Amtsinhabern!

Peter Mühle erreichte 69,2 % der Wählerstimmen und wird ab 1. August 2015 Bürgermeister der Stadt Neustadt in Sachsen.


Zum endgültigen Wahlergebnis

 

Neustadt in Sachsen, 02. Juni 2015

Anlässlich seiner Verabschiedung erhielt Bürgermeister Manfred Elsner den Ehrenbürgertitel der Stadt Neustadt in Sachsen

Am 1. Juni 2015 wurde der Neustädter Bürgermeister Manfred Elsner feierlich verabschiedet. Für sein Engagement, sein unermüdliches Schaffen und seine herausragenden Leistungen für die Stadt Neustadt erhielt er die Ehrenbürgerschaft der Stadt.

Eine weitere Auszeichnung war sein 25-jähriges Dienstjubiläum, das er an diesem Tag ebenfalls beging.

Aus diesem Anlass und zu Ehren des Bürgermeisters lud der Stadtrat zu einem Empfang in die Neustadthalle ein.  Gäste waren unter anderem Bürgermeisterkollegen aus den Partnerstädten, aus der Region, Kommunalpolitiker sowie Vertreter aus Wirtschaft und Politik. Zu Beginn zog der 1. stellvertretende Bürgermeister Peter Mühle Resümee über das Geschaffene von Manfred Elsner. Seine Laudatio enthielt die wichtigsten Höhepunkte seines Wirkens. Neben dem Amt als Bürgermeister arbeitete Manfred Elsner auch sehr aktiv und konstruktiv in verschiedenen Gremien, so u.a. im Präsidium des Sächsischen Städte- und Gemeindetags, als Vorsitzender der Wirtschaftsinitiative Sächsische Schweiz, in vielen Zweckverbänden, Aufsichtsräten sowie als Kreisrat. Seine zuverlässige Arbeit wurde besonders geachtet und in den Grußworten der Ehrengäste zum Ausdruck gebracht.
Der Günzburger Oberbürgermeister Gerhard Jauernig dankte im Namen aller Partnerstädte für die herzliche, über Jahrzehnte währende Freundschaft.
Mit bewegenden Worten und einem Dankeschön verabschiedete sich der Bürgermeister Manfred Elsner.

Am Nachmittag gratulierten ihm zahlreiche Vereine sowie Bürger der Stadt. Mit einem kleinen Programm ehrten ihn die Kinder der Kitas und der Grundschule.

Bürgermeister Manfred Elsner inmitten seiner Familie

Bürgermeister Manfred Elsner inmitten seiner Familie

Weitere Impressionen

Laudatio

Neustadt in Sachsen, 01. Juni 2015

Neue Wohnbaustandorte in unserer Stadt

Entwicklungsstudie Berghaus-/Schillerstraße

In den vergangenen Jahren hat die Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Stadtrat den Erwerb sowie den nachfolgenden Gebäudeabbruch des Verwaltungsgebäudes „Roter Ochse“ und des ehemaligen Sozialobjekts vorbereitet und zügig umgesetzt.
So stehen nun in den Folgejahren unter Beachtung der Sperrfristen durch die Abbruchförderungen beachtliche Flächen für den Wohnungsbau zur Verfügung.
Bereits im letzten Jahr hat der Stadtrat für das Gesamtareal eine Veränderungssperre entschieden und die Planungsziele vorgegeben.

Erwerb der Berghausstraße 3 a - ein wichtiger Punkt



Um eine langfristige Gesamtlösung für die Flächen zwischen der Schiller- und Berghausstraße zu schaffen, gab es weitere Abstimmungen mit den privaten Eigentümern des ehemaligen EDV-Gebäudes, Berghausstraße 3 a.
Als Nutzer im Objekt ist nur noch der Internationale Bund (IB) als Schulungsträger tätig. Auf dem Gebäude sowie der dazu gehörenden Werkstatt ist eine Photovoltaikanlage mit 25-jähriger Bindefrist errichtet worden.
Nach umfangreichen Abstimmungen beschloss der Stadtrat den Erwerb und beauftragte die kommunale Gesellschaft Industrie-Center Neustadt GmbH mit dem Kauf. Im April 2015 wurde der Kaufvertrag abgeschlossen und zwischenzeitlich ist der Eigentumsübergang erfolgt. Aufgabe der Gesellschaft ist es nun, weitere Nutzer für das Objekt zu finden.  So wird ab August die Volkshochschule von der Karl-Liebknecht-Straße dorthin umziehen.  Weitere Gespräche sind im Gang; durchaus eine große Aufgabe, aber für die weitere Stadtentwicklung eine wichtige Voraussetzung.

Neue Wohnbauflächen stehen bereit

Bereits im vergangenen Jahr wurden erste Planungsuntersuchungen für mögliche Gestaltungsvarianten beauftragt und liegen in der Verwaltung vor.
Die Auftragserteilung für eine notwendige konkrete Bebauungsplanung soll noch in diesem Jahr erfolgen, um somit konkrete Angebotsarbeit mit Interessenten zu führen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte im Amt für Stadtentwicklung und Bauwesen.

zum Plan Berghaus-/Schillerstraße

Neustadt in Sachsen, 22. Mai 2015

Neue Wohnbaustandorte in unserer Stadt


Das Schaffen von Wohnbauflächen ist eines der Hauptziele der Stadt Neustadt in Sachsen und wird ein weiterer Schwerpunkt werden. Die erschlossenen Wohngebiete, wie der Hirtenberg, Berghausstraße/Schillerstraße, Gartenstraße, Klötzerplan und weitere, sind zwischenzeitlich vollständig belegt. Neue Bauflächen werden benötigt.

Zahlreiche Aktivitäten sind bereits in Planung und wurden in den letzten Jahren bereits eingeleitet.  Nun beginnt die Umsetzungsphase. Wir veröffentlichen zeitnah einige Projektvorstellungen, um eine Bedarfsanalyse für den Zeitraum der nächsten fünf Jahre zu erarbeiten. Bei den Projekten sind die detaillierten Kosten bzw. Zeitabläufe noch nicht festgeschrieben. Mit der Anmeldung von Interessenten werden diese dann umgesetzt.

Neues Wohngebiet Heinrich-Heine-/Friedrich-Engels-Straße in Planung


Mit dem Abbruch der ehemaligen REWE-Kaufhalle, der Neugestaltung der Außenbereiche, aber auch dem Neubau des Kinderhauses Pfiffikus soll ein kleines Wohngebiet mit vier Bauparzellen in diesem Bereich eingeordnet werden. Ein Baubeginn ist 2015/2016 durchaus realistisch. Bei Interesse melden Sie sich bitte im Amt für Stadtentwicklung und Bauwesen unter Tel. 03596 569260.

Geplantes Wohnbaugebiet

Neustadt in Sachsen, 21. Mai 2015

Wir haben für Sie geöffnet - Läden in Neustadt

Sonderausstellung im Stadtmuseum

Ende Mai begann im Stadtmuseum Neustadt in Sachsen die bereits dritte Sonderausstellung des Jahres 2015. Unter dem Titel „Wir haben für Sie geöffnet - Läden in Neustadt“ zeigt das Museum Einblicke in das einst reiche Geschäftsleben unserer Stadt.

Beginnend mit dem Ende des 19. Jahrhunderts bis in die späten 60er Jahre können die Besucher eintauchen in die damaligen Läden der Böhmischen -, Dresdner - und Bahnhofstraße
sowie dem Markt. Überraschende Blickwinkel offenbaren die historischen Fotografien.

Zum Schmunzeln aber auch Nachdenken laden die Anzeigen an einer eigens gebauten Litfaßsäule ein. Pläne der Straßenzüge mit den Geschäften von 1937 sowie 1969 unterstreichen die großen Unterschiede in der Vielfalt der erhältlichen Waren.

Besonderer Blickfang ist ein 2 x 3 m großes Schwarzweißfoto mit einer belebten Wochenmarktszene auf dem Neustädter Markt, wie man sie sich auch heute hin und wieder noch wünschen würde.
Außerdem sind Objekte aus Neustädter Geschäften zu bewundern, die dieses Mal ganz anders präsentiert werden als sonst.

Die Ausstellung ist bis zum 8. November 2015 zu sehen.

 
BürgerserviceVeranstaltungenFacebookStartseite