Alles Gute liegt nah
  • 1. Oktober 2016 - Kulturscheune Langburkersdorf

 
Aktuelles

Neustadt in Sachsen, 23. September 2016

Ausschreibung Weihnachtsmarkt 2016

Die Stadt Neustadt in Sachsen veranstaltet vom 9. bis 11. Dezember 2016 den traditionellen Weihnachtsmarkt.
Bewerben können sich alle interessierte Händler, Handwerker, Kunsthandwerker u. Ä.

Bevorzugt gesucht werden Anbieter mit weihnachtstypischem Sortiment. Die Stadt stellt Verkaufsstände gegen Gebühr zur Verfügung. Für eigene Stände können begrenzte Flächen angeboten werden. Die Anträge sollen enthalten:
- Name, Anschrift und Telefonnummer
- Umfang des Angebotes
- benötigte Fläche (Verkaufsstand der Stadt oder eigener Stand, Größe, Art des Stromanschlusses und Art der elektrischen Geräte, die mitgebracht werden)

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an DIE Tel.-Nr. 03596 569242 oder per E-Mail an ordnungsamt@neustadt-sachsen.de. Die Anträge sind bis zum 28. Oktober 2016 einzureichen an: Stadtverwaltung Neustadt in Sachsen, Ordnungsamt, Markt 1 in 01844 Neustadt in Sachsen.

Neustadt in Sachsen, 22. September 2016

Feuerwehr Rückersdorf feierte 75-jähriges Gründungsjubiläum mit Dorf- und Heimatfest

Am 17. und 18. September 2016 feierte die Rückersdorfer Ortswehr ihr 75-jähriges Bestehen. Im Festzelt fand am Sonnabendvormittag der offizielle Empfang der Ehrengäste, Gastwehren und Gratulanten statt. Unter ihnen waren der zweite stellvertretende Bürgermeister Matthias Mews, der stellvertretende Kreisbrandmeister Thomas Schwittling, Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Udo Krause, Gemeindewehrleiter Gunter Anton, die Wehrleiter der Neustädter Ortswehren sowie Pfarrer Albert, um nur einige Gratulanten zu nennen.

Ein vielseitiges Programm erwartete die Besucher an diesen beiden Tagen. So sorgten der Gaudeamus-Chor Seeligstadt, die Flashdance Partyband, das GUBI Disco Team und die Sachsenländer Blasmusikanten für die musikalische Unterhaltung. Für die kleinen Gäste gab es eine Spielmeile mit Zielspritzen, Kinderschminken… Wer Lust hatte, konnte sich am Preiskegeln beteiligen. Ein besonderer Höhepunkt war der Handwerker- und Bauernmarkt, der mit liebevoll geschmückten Ständen Anziehungspunkt für alle war. So konnte man z. B. beim Schnitzen, Spinnen, Schmieden, Korbflechten oder Besenbinden zusehen. Auch für das leibliche Wohl war Bestens gesorgt. Ein großes Dankeschön geht an die Organisatoren, die mit viel Fleiß und Mühe dieses Fest vorbereitet und trotz des nicht so berühmten Wetters veranstaltet haben.

Ortswehr Rückersdorf 2016
 Die Rückersdorfer Ortswehr


Historischer Markt

Historischer Markt


Historischer Markt

Neustadt in Sachsen, 19. September 2016

Bischofswerdaer Straße im Ortsteil Bertheldorf, Schillerstraße/Anbau in Neustadt in Sachsen und Radweg Kirchsteig Ost im Ortsteil Polenz

Fahrbahninstandsetzung Bischofswerdaer Straße im Ortsteil Bertheldorf

Die Bischofswerdaer Straße wurde in den 1990er Jahren grundhaft erneuert. Das ist nun fast 20 Jahre her. Der gegenwärtige Zustand der Asphaltdeckschicht und der Entwässerungsrinnen bzw. Borde ist sehr sanierungsbedürftig. Deshalb wollen wir schrittweise die Asphaltdeckschicht und die Rinnen-platten in der Ortslage instand setzen. Begonnen wird zunächst mit dem Abschnitt zwischen dem Haus Nr. 94 und dem Haus Nr. 114 auf einer Länge von 350 m. Die Arbeiten können nur unter Vollsperrung für den Fahrzeugverkehr ausgeführt werden. Das Abfräsen der alten Asphaltdeckschicht beginnt am 26.09.2016. Das ist eine Woche vor den 14-tägigen Herbstferien der Schüler.
Der Fahrverkehr wird ab dem Kreisverkehr auf der Bischofswerdaer Straße über die Ortsumgehungsstraße bis zur Rückersdorfer Straße in Oberottendorf/Abzweig Rückersdorf umgeleitet. Damit müssen die Fahrzeugführer einen erheblichen Umweg in Kauf nehmen. Der Busverkehr wird provisorisch über den asphaltierten landwirtschaftlichen Weg am Gewerbegebiet Fuchsberg geführt. Die Breite des Weges lässt keinen Begegnungsverkehr zu, sodass hier nur der Bus verkehren darf. In Abstimmung mit dem Verkehrsbetrieb OVPS wird die Haltestelle Folgenweg auf der Bischofswerdaer Straße in Richtung Neustadt in Höhe des Ford-Autohauses Angermann und für die Richtung Oberottendorf/Bischofswerda in Höhe der Tankstelle Schöne verschoben. Die Bushaltestelle an der Brücke Gewerbegebiet Fuchsberg wird in Richtung Gewerbegebiet verlegt.
Die Straßenbauarbeiten müssen bis zum 14.10.2016 abgeschlossen werden, damit nach den Herbstferien der Bus- und Fahrzeugverkehr wie gewohnt fließen kann. Wir bitten alle Anlieger um Verständnis für diese 3-wöchige Verkehrseinschränkung.

Bauabschnitt Bischofswerdaer Straße



Instandsetzung der Schillerstraße/Anbau in Neustadt in Sachsen

Die Fahrbahn des Neustädter Anbaus wurde 1996 bzw. 1997 erneuert. Seit dieser Zeit hat sich der Zustand dieser Straße erheblich verschlechtert, sodass hier schrittweise eine Instandsetzung der Asphaltdeckschicht und der Borde erforderlich wird. Zunächst soll mit dem Abschnitt zwischen der Berghausstraße und der Einmündung Schillerstraße bis zur südlichen Zufahrt zum Wohngebiet Hirtenberg begonnen werden. Diese Arbeiten, die ab dem 26.09.2016 beginnen werden, können nur unter Vollsperrung für den Fahrzeugverkehr durchgeführt werden. Damit fährt der Busverkehr der Stadtlinie die Haltestellen Hirtenberg und Schillerstraße nicht an. Als nächste Haltestelle kann die der Blumenstraße/Ecke Schillerstraße genutzt werden. Die Schillerstraße ist bis zur nördlichen Zufahrt des Wohngebietes Hirtenberg nutzbar und wird damit von der Dr.-Bernhardt-Thieme-Straße zur Sackgasse. Der südliche Teil des Wohngebietes Hirtenberg und der Neustädter Anbau sind nur über die Kirschallee und den Langburkersdorfer Anbau zu erreichen. Bei einer zügigen Baudurchführung soll der Bauabschnitt nach einer 3-wöchigen Bauzeit am 14.10.2016 wieder frei gegeben werden. Wir bitten alle Anlieger um Verständnis für diese Verkehrseinschränkung.

Bauabschnitt Schillerstraße/Anbau


Instandsetzung Radweg Kirchsteig Ost im Ortsteil Polenz

Es ist geplant, den Radweg zwischen der Heinrich-Heine-Straße und den Garagen am Reiterhof in Polenz auf einer Länge von 120 m instand zu setzen. Dazu werden die Asphaltdeckschicht abgefräst, die Spurrinnen und Setzungen beseitigt und eine neue profilgerechte Asphaltschicht aufgebracht. Diese Arbeiten werden im Zeitraum vom 26.09. bis 14.10.2016 ausgeführt. Dazu muss dieser Bereich des Radwegs gesperrt werden. Die Radfahrer werden deshalb gebeten, in dieser Zeit den Mittelweg als Umleitung zu benutzen. Mit der Instandsetzung werden an der Heinrich-Heine-Straße und am Bauende, in Höhe des ehemaligen Parkplatzes, jeweils ein Poller gesetzt, damit der Fahrzeugverkehr verhindert wird, der die Schäden verursacht hat.

zu Karte Instandsetzung Radweg Kirschsteig

Neustadt in Sachsen, 09. September 2016

Übergabe des neuen Wechselladers an Langburkersdorfer Ortswehr

Anlässlich des Tages der offenen Tür im Feuerwehrgerätehaus Langburkersdorf wurde am 3. September 2016 ein Wechselladerfahrzeug mit zwei Abrollbehältern an die Feuerwehr Langburkersdorf übergeben. Das neue System besteht aus einem Grundfahrzeug mit einem Abrollbehälter „Rüst/Umwelt“ sowie einem weiteren Abrollbehälter „Sonderlöschmittel“ und komplettiert das bereits 2015 angeschaffte System, was ebenfalls aus einem Grundfahrzeug sowie zwei Abrollbehältern besteht und in der Feuerwehr Neustadt untergebracht ist.

Vor Ort waren neben Bürgermeister Peter Mühle und dem Ortswehrleiter Stefan Ullmann mit seinen Kameradinnen und Kameraden auch die Herstellerfirma Heinz Meyer aus Rehden in Niedersachsen, der Kreisbrandmeister Karsten Neumann, sein Stellvertreter Thomas Schwittling, Udo Krause, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, der Gemeindewehrleiter Gunter Anton sowie Vertreter der Ortswehren unserer Stadt. Zu Beginn wurde der Vorgänger des neuen Fahrzeugs, der Gerätewagen W 50 offiziell aus dem Dienst entlassen. Der Veteran aus dem Baujahr 1985 wird zukünftig vom Langburkersdorfer Feuerwehrverein betreut und bei besonderen Anlässen im Einsatz sein. Sein Nachfolger, der neue Wechsellader, kam danach symbolisch mit musikalischer Begleitung des Langburkersdorfer Fanfarenzugs, zum Gerätehaus gefahren.

Heinz Meyer, der Inhaber der Herstellerfirma, übergab den Schlüssel an Bürgermeister Peter Mühle. In einer kurzen Ansprache dankte dieser allen Beteiligten und wünschte der Ortswehr Langburkersdorf mit der neuen Technik Erfolg bei allen Einsätzen und immer eine gesunde Rückkehr von diesen. Nach Grußworten der anwesenden Gäste wurde mit einem Glas Sekt auf das neue Fahrzeug angestoßen. Anschließend lud die Langburkersdorfer Ortswehr zum „Tag der offenen Tür“ ein.

Wechsellader

Neustadt in Sachsen, 02. September 2016

Offizielle Namenstaufe für die beiden Schwäne im Arthur-Richter-Park

Am 1. September 2016 fand die offizielle Namenstaufe unserer beiden Schwäne im Arthur-Richter-Park statt.

Zuvor wurde durch eine Jury aus den insgesamt 104 Vorschlägen ein Namenspaar ausgewählt.
Der Favorit darunter war „Fritz und Trudy“. Auch das im Park lebende Grauganspärchen bekam ebenfalls einen Namen. Zukünftig werden sie auf „Franz und Anne“ hören.

Natürlich waren die Namensgeber, die Kita Hohwaldbienen und Hannah Weicht aus der Klasse 2b der Julius-Mißbach-Grundschule, an diesem Tag mit anwesend und durften die Tiere mit Hafer füttern.
Für ihre Ideen bekamen die Gewinner ein Hörbuch als Präsent vom Bürgermeister überreicht. Eingeladen waren auch die Kindertageseinrichtungen, die sich mit beteiligt hatten und dafür einen Büchergutschein erhielten. Auch der Sponsor der beiden Pärchen, Gotthard Mutscher, bekam vom Bürgermeister als Dankeschön eine kleine Anerkennung.

Neben ca. 60 Kindern mit ihren Erzieherinnen und Erziehern wohnten der kleinen Taufe auch einige Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt bei. Durch die Kita „Hohwaldbienen“, die extra ein „Tauflied“ einstudiert hatten, wurde eine kleine musikalische Umrahmung gestaltet. Ja, wer ist nun Fritz und wer Trudy? Sind die Tiere an Land, kann man es sehen. Fritz ist am rechten Bein beringt und Trudy am linken. Bei den beiden Graugänsen ist es genau umgekehrt, Franz hat seinen Ring links und Anne rechts.

neues Schwanenpaar
Das sind die beiden neuen Schwäne, Fritz und Trudy

Namenstaufe

Annalena Schmidt und Jakob Marschner, befüllen stellvertretend für die Kinder der Kita „Hohwaldbienen“ den Futtertrog als symbolische Taufe mit Bürgermeister Peter Mühle und Gotthard Mutscher (rechts), der die Tiere gesponsert hat


Namenstaufe

Bürgermeister Peter Mühle überreicht Hannah Weicht den Preis für ihren Namensvorschlag für die Graugänse

Neustadt in Sachsen, 02. September 2016

Herbstfest und Einweihung des Spielplatzes

Zum Herbstfest der Vereine im Ortsteil Niederottendorf wurde der neue Kinderspielplatz durch den Bürgermeister Peter Mühle im Beisein der Sponsoren, Vereine, des Bauunternehmens Krause sowie der anwesenden Besucher am 3. September 2016 eingeweiht. Damit befindet sich jetzt in der Stadt und in jedem Ortsteil ein öffentlicher Platz, wo Kinder gemeinsam spielen, klettern und schaukeln können. Ein Teil der Mittel wurde durch den Erlös der 775-Jahrfeier des Ortsteils im Jahr 2012 von den beteiligten Vereinen erbracht, durch weitere Spenden bei Festen und Veranstaltungen sowie vom Unternehmen VMB Vertriebsgesellschaft Mineralische Baustoffe mbH (Steinbruch Oberottendorf), das 1.000 EUR spendete. Dafür ein herzliches Dankeschön.

Spielülatz Niederottendorf

Im Anschluss eröffnete der Bürgermeister das diesjährige Herbstfest, das ganz unter dem Motto „Rund um die Kartoffel“ stand. Ein buntes Programm erwartete die Besucher an diesen beiden Tagen. Höhepunkte waren vor allem die Modenschau, die Prämierung der lustigsten Kartoffelsäcke, die musikalischen Darbietungen, wie das Konzert des Hohwaldchores in der Kirche Oberottendorf, der Auftritt des Andrea Berg Doubles, des Schülertheaters der Grundschule Oberottendorf oder die Tanzeinlagen des FAN´93.
Auch das kulinarische Angebot, das sich ums Thema Kartoffel drehte, lies es an nichts fehlen. Für die kleinen Gäste gab es viel zu erleben, wie Hüpfburg, Kindereisenbahn, Karussellfahren, Reiten, Schminken oder Basteln, um nur einiges zu nennen. Die schön dekorierten Stände und das Streichelgehege luden zum Schauen, Verweilen sowie auch zum Kaufen ein. Ein großes Dankeschön geht an alle Mitwirkenden, die diese beiden erlebnisreichen Tage mit viel Fleiß, Liebe und Mühe organisiert haben.

Einen Rückblick vom Fest finden Sie auf folgender Seite von Foto Sauer: https://www.facebook.com/Foto-Sauer-1795710813993956/?fref=ts

Theatergruppe der Grundschule

Die Schüler der Theatergruppe der Grundschule Oberottendorf beim Stück "Das Rübchen"

Neustadt in Sachsen, 01. September 2016

25 Jahre Partnerschaft mit Meckenbeuren am Bodensee

Im Jahr 1990 vereinbarten die Länder Baden-Württemberg und Sachsen, Städtepartnerschaften zur Unterstützung der kommunalen Arbeit in der Ostregion zu bilden. Die Gemeinde Meckenbeuren interessierte sich für die damalige Gemeinde Langburkersdorf. Nach seinem Amtsantritt als Bürgermeister fuhr der Bürgermeister a. D. Manfred Elsner im Sommer 1990 mit seinem Trabbi an den Bodensee und wurde vom dortigen Bürgermeister Roland Weiß und er Gemeindeverwaltung herzlich aufgenommen. Es folgte ein reger Telefon- und Schriftverkehr. Der Meckenbeurer Bürgermeister war ein perfekter Lehrmeister in Sachen Kommunalpolitik und stand bei der Entwicklung der Gemeinde ständig mit Rat und Tat zur Seite.
Im Januar 1991 nahm eine größere Abordnung Langburkersdorfer erstmals in Meckenbeuren am Neujahrsempfang teil. Zur Einweihung des Sportplatzgebäudes in Langburkersdorf am 3. Oktober 1991 kamen die Meckenbeurer mit ihrer Musikkapelle zu uns und die Partnerschaft zwischen Langburkersdorf, später Hohwald und jetzt Neustadt in Sachsen, wurde besiegelt.
Es entstanden über die Jahre hinweg sehr viele Kontakte zwischen den Feuerwehren, Sport-, Kultur- und Musikvereinen, den Hobbykünstlern und Privatpersonen, die sich zu echten Freundschaften entwickelten und teilweise auch ihr 25-jähriges Bestehen feiern konnten.

Am letzten Augustwochenende fuhr eine Delegation von Neustadt in Sachsen mit dem Bürgermeister Peter Mühle an der Spitze, Bürgermeister a. D. Manfred Elsner, den Hohwaldmusikanten und den Hobbykünstlern nach Meckenbeuren, um dieses Jubiläum bei einem Freundschaftsabend, der am 27. August 2016 stattfand, zu feiern. Mit im Gepäck war das Goldene Buch der Stadt Neustadt in Sachsen, in dem das Ereignis festgehalten wurde und sich die jetzigen Bürgermeister, Peter Mühle und Andreas Schmid und die beiden Bürgermeister a. D., Manfred Elsner und Roland Weiß, als Gründer dieses breiten Freundschaftsbandes, verewigten.

Die Hohwaldmusikanten umrahmten diesen schönen Abend, der vom Austausch vieler Erinnerungen bei gegenseitigen Besuchen und Ereignissen, wie z. B. der 675-Jahrfeier in Neustadt in Sachsen im Jahr 2008 oder „400 Jahre Schloss Langburkersdorf“ im Jahr 2011, geprägt war, musikalisch.

Beim Bahnhofsfest am nächsten Tag präsentierten sich die Neustädter mit einem informativen touristischen Stand und dem Ausschank von Sächsischem Bier. Dabei kam es trotz der heißen Temperaturen an diesem Wochenende zu angeregten freundschaftlichen Gesprächen mit den Bürgern der Partnergemeinde.

Danke nochmals an unsere Gastgeber für dies ewundervollen, erlebnisreichen Stunden in Meckenbeuren am Bosensee!

25 Jahre Partnerschaft mit Meckenbeuren

v.l.n.r. Bürgermeister Peter Mühle, Bürgermeister Andreas Schmid und Bürgermeister a. D. Roland Weiß von Meckenbeuren sowie Bürgermeister a. D. Manfred Elsner beim Grußwort mit anschließendem Eintrag in das goldene Buch

Neustadt in Sachsen, 19. August 2016

Mitarbeiter für Reinigung im Sportforum

Zur Unterstützung unseres Teams im Sportforum der Stadt Neustadt in Sachsen suchen wir ab sofort engagierte

Mitarbeiter/innen für Reinigungsarbeiten.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt bis zu 10 Stunden. Sorgfältiges und eigenverantwortliches Handeln, Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Belastbarkeit sind Ihnen eigen. Wir bieten Ihnen ein angenehmes Arbeitsumfeld, nette Kollegen sowie ein an den öffentlichen Dienst angelehntes Entgelt. Schwerbehinderte werden bei gleicher fachlicher sowie persönlicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an die Stadtverwaltung Neustadt in Sachsen, Sachgebiet Personalwesen, Markt 1, 01844 Neustadt in Sachsen.

Neustadt in Sachsen, 19. August 2016

Ein Erlebnisreiches Jubiläumswochenende

Ein erlebnisreiches Jubiläumswochenende in Polenz Am 13. und 14. August 2016 feierte Polenz das 125-jährige Gründungsjubiläum der Ortswehr und das 60-jährige Bestehen des Schalmeienorchesters. Ein buntes Programm erwartete die Besucher an diesen beiden Tagen. Am Sonnabendvormittag fand der Wettkampf im Löschangriff um den Pokal des Bürgermeisters statt. Sechs Ortswehren stellten sich dieser Herausforderung. Den Siegerpokal konnten die Berthelsdorfer mit nach Hause nehmen.

Nachmittags lud das Schalmeienorchester ins Festzelt ein. Mit ihren musikalischen Darbietungen begeisterten die Musiker aus Polenz und Lauterbach, die Kinder von der Kita „Sonnenland“ sowie die Sachsenländer Blasmusikanten die Gäste. Natürlich durften ein paar Spaßeinlagen auch nicht fehlen, so sorgte das Bauern-Duo vom Oberhofer Bauernmarkt sowie das Wappentier von Polenz, die Gans, mit dem Lied „Fuchs, du hast die Gans gestohlen“ für Stimmung. Eine besondere schöne Überraschung für das Polenzer Orchester war der Besuch einer kleinen Delegation der Feuerwehr aus Lindschied (Hessen). Seit 2014 verbindet sie eine Freundschaft, da die Musiker zum Bundesmusikausscheid in Bad Schalbach in der Feuerwehr in Lindschied sehr liebevoll untergebracht waren. Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Historie mit der Ausstellung der Feuerwehroldtimer und Handdruckspritzen. Im Festzelt fand der offizielle Empfang der Ehrengäste, Gastwehren und Gratulanten statt. Unter ihnen waren der Bürgermeister Peter Mühle, Kreisbrandmeister Karsten Neumann, Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Udo Krause, Gemeindewehrleiter Gunter Anton sowie Pfarrer Friedrich Prüfer von der Evangelischen Kirchgemeinde Neustadt, um nur einige Gratulanten zu nennen.

SchalmeienorchesterDas Polenzer Schalmeienorchester zur Festveranstaltung mit dem Bauern-Duo Torsten Krogg und Uwe Winter (rechts), Foto: W. Thalheim


Der eigentliche Höhepunkt war jedoch der Festumzug durch den Ort mit Bildern vom ehemaligen Rittergut, präsentiert durch den Festverein „750 Jahre Polenz“ e. V., den Orchestern, Ortswehren und den historischen Fahrzeugen, Handdruck- und Motorspritzen. Ein unvergessliches Erlebnis für die Zuschauer. Die Ausstellung zur Geschichte der Feuerwehr im Gerätehaus, die Kinderbelustigungen und die kulinarischen Angebote um den Festplatz rundeten das Wochenende ab. Ein großes Dankeschön geht an alle Organisatoren, Helfer, Sponsoren, allen voran die Polenzer Ortswehr und das Schalmeienorchester, für diese beiden tollen, erlebnisreichen Tage.

Festumzug Rittergutbild

Nachstellung des Brandes im ehemaligen Polenzer Rittergut, Foto: W. Thalheim

Festumzug Polenzer Feuerwehr auf hist. Löschfahrzeug

Die Alters- und Ehrenabteilung von Polenz beim Umzug auf einem historischen Löschgerät, Foto: M. Kleinert

Neustadt in Sachsen, 11. August 2016

Verlorene Plätze - vergessene Blicke aus Neustadt und Ortsteilen

Aufgegeben, vergessen, verfallen - der Zahn der Zeit kann eindrucksvoll agieren. Vor Generationen geschaffene Gebäude, von Generationen genutzte Bauwerke und Plätze verschwinden oft langsam und unbemerkt, plötzlich aus unseren Orten und nicht nur dort, sie verschwinden auch häufig aus unserem Gedächtnis.
Manchmal gehen diese Orte nicht ganz verloren, sie werden wiederentdeckt durch Erinnerungen und Bilder aus der Vergangenheit.

Diese Gedanken greift die neue Ausstellung „Verlorene Plätze - vergessene Blicke aus Neustadt und den Ortsteilen“ auf. Viele Winkel und Plätze unserer Heimat haben sich verändert, sind unwiederbringlich verloren, Gebäude wurden abgerissen und durch neue ersetzt. Dabei ist so manches aus dem Gedächtnis verschwunden, was die Generation vor uns noch geschätzt und wert gehalten hat.

Die Ausstellung zeigt auf über 130 Fotografien Gebäude, Einrichtungen, Plätze und Straßenzüge, die es heute so nicht mehr gibt. Von den Bleichwiesen in Neustadt, über den Gasthof „Zur Wacht am Rhein“ im Ortsteil Oberottendorf, vom Luftbad über den Scheunenweg, bis hin nach Rückersdorf zur Bäckerei Berthold, wagen wir einen Spaziergang durch die Heimat, die ihr Gesicht im Laufe der Zeit stark verändert hat.
Und doch kommen uns viele Abbildungen vertraut vor, wecken Sehnsucht und holen aus den Tiefen der Erinnerung fröhliche und traurige Begebenheiten hervor, die man längst meinte, vergessen zu haben.

Wir laden Sie herzlich ein, uns auf dieser Wanderung durch die Vergangenheit zu folgen: Entdecken Sie Altes und Neues, erinnern Sie sich und vielleicht stellen Sie an der ein oder anderen Stelle dann doch fest, dass es sich manchmal ganz gut anfühlt, dass die Zeit nicht stehen bleibt.

Die Ausstellung ist vom 13. August bis zum 13. November 2016 zu den gewohnten Öffnungszeiten des Stadtmuseums zu sehen.

ehemalige Kaufhalle Friedrich-Engels-Straße, um 1983 Die

Ehemalige Kaufhalle, Friedrich-Engels-Straße, um 1983

Neustadt in Sachsen, 14. März 2016

Einreichung von Fördermittelanträgen für Investitionen aus dem ELER - Budget der LEADER - Region „Sächsische Schweiz“

Das Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum ist das Programm zur Umsetzung des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) in Sachsen. Es ist das zentrale Finanzierungsinstrument der EU in den Bereichen Landwirtschaft und ländlicher Raum und zielt auf eine nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums in der gesamten Gemeinschaft ab. Es leistet einen wesentlichen Beitrag zur Verwirklichung folgender Ziele:

Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft, Gewährleistung der nachhaltigen Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen, Klimaschutz und Erreichung einer ausgewogenen räumlichen Entwicklung der ländlichen Wirtschaft und der ländlichen Gemeinschaften, einschließlich der Schaffung und des Erhalts von Arbeitsplätzen.

Mit der Genehmigung der LEADER-Entwicklungsstrategie für die Region „Sächsische Schweiz“ besteht nunmehr die Möglichkeit Fördermittelanträge einzureichen.

Wer sich dazu informieren möchte, kann dies tun auf der Internetseite des Verein Landschaf(f)t Zukunft e.V. unter oder unter http://www.re-saechsische-schweiz.de.


Dort können in der LEADER-Entwicklungsstrategie und den dazugehörigen Anlagen die Förderthemen und Maßnahmen ausführlicher nachgelesen werden. Die Förderprojekte müssen bis 20.05.2016 beim Regionalmanagement „Sächsische Schweiz“, Siegfried-Rädel-Straße 9, 01796 Pirna eingereicht werden.

Informationen können Sie auch im Amt für Stadtentwicklung und Bauwesen unter Tel. 03596 569266 270 erhalten.

Allgemeine Information
Voraussetzungen
Präsentation Leader-Programm

 
BürgerserviceVeranstaltungenFacebookStartseite