Neustadt in Sachsen, 31. März 2020

An die Grundstückseigentümer in allen Ortsteilen

Aus aktuellem Anlass möchte die Stadtverwaltung Neustadt in Sachsen über die derzeit laufenden Aktivitäten verschiedenster Firmen hinsichtlich der Akquise zur Errichtung von Windenergieanlagen (Windräder von 150 m bis 200 m Höhe) informieren.

Das Amt für Stadtentwicklung und Bauwesen wurde darauf aufmerksam gemacht, dass in den Ortsteilen unserer Stadt Personen als Werber unterwegs sind, die die Eigentümer davon überzeugen möchten, Nutzungsverträge hinsichtlich der geplanten Errichtung von Windenergieanlagen (WEA) zu unterschreiben bzw. abzuschließen.

Mit dieser Unterschrift verpflichten sich die Eigentümer, dass im Vertrag benannte Grundstück dieser Firma zur Verfügung zu stellen oder auch Abstandsflächen dafür zu übernehmen. Die Firma kann dann auf diesem Grundstück eine oder mehrere Windenergieanlagen nebst allen erforderlichen Nebenanlagen errichten, betreiben, unterhalten, warten, instand setzen, erneuern und neu errichten.

In diesem Zusammenhang möchten wir erneut aktuell darauf hinweisen, dass die Stadt Neustadt in Sachsen keine weiteren Windräder auf ihrer Flur errichtet haben möchte. Die beiden bestehenden Windräder im Ortsteil Rückersdorf (Foto) sind völlig ausreichend. Der dortige Standort am Wachberg wird im Regionalplan zwar als Windpotenzialfläche beschrieben, jedoch ist der Standort derzeit in der Prüfung. Weiterhin geben wir zu bedenken, dass mit der Überarbeitung des Regionalplanes Vorrang- und Eignungsgebiete (VREG) zur Windenergienutzung ausgewiesen und festgelegt werden sollen. Erst dann ist die Errichtung von Windrädern – und nur in diesem Gebiet – möglich. Die Stadt Neustadt in Sachsen hat in den letzten Jahren die Bürgerinitiative Rückersdorf „Wir für Natur“ bei ihren Bemühungen unterstützt, dass kein VREG am Wachberg ausgewiesen wird.
Die zwei vorhandenen Windräder auf Rückersdorfer Flur sowie die fünf weiteren Windräder in unmittelbarer Nachbarschaft in Langenwolmsdorf decken den Bedarf der Bevölkerung an Lärm, Schattenwurf und Infraschall ausreichend ab.
Die damit einhergehenden negativen Auswirkungen auf die Natur und Vogelwelt wurden deshalb in den letzten Jahren sehr kritisch bewertet.

Aus den genannten Gründen appellieren wir an Sie, wenn Ihnen derartige Vereinbarungen oder Verträge vorgelegt werden, diese sehr kritisch zu prüfen, nicht vorschnell zu unterschreiben und sich nicht zu scheuen, Rat und Hilfe einzuholen.

Wenn Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich bitte im Amt für Stadtentwicklung und Bauwesen der Stadt Neustadt in Sachsen, Sylvia Prellwitz, Telefon: 03596 569266 bzw. gern auch per E-Mail unter bauamt@neustadt-sachsen.de.

Wir beraten Sie gern.
Amt für Stadtentwicklung und Bauwesen

Windenergieanlage Rückersdorf


zurück

 
BürgerserviceVeranstaltungenFacebookStartseite
powered by webEdition CMS