Neustadt in Sachsen, 11. September 2015

Vergrämungsmaßnahmen

Für die Maßnahme „Wiedernutzbarmachung Industriegebiet Kirschallee“ läuft gegenwärtig die Prüfung des Fördermittelantrages bei der Landesdirektion Dresden. Parallel dazu wurden die ersten Baulose ausschreibungsseitig vorbereitet.

Da, aufgrund der bevorstehenden herbstlichen Witterung ein Wiederbezug der abzubrechenden Gebäude durch geschützte Vogelarten und Fledermäuse bis zum Beginn der Abbrucharbeiten verhindert werden muss, werden derzeit weitere Vergrämungsmaßnahmen, wie z. B. das Schließen von Gebäudeöffnungen und Abnetzen von Fassadenflächen durchgeführt.

Kirschallee Netzbehang

Blick auf das Gelände der Kirschallee, die Fassade des ehemaligen Wohnheims (vorn) wurde mit Netzen behangen, um den Bezug von geschützten Vogelarten zu verhindern


zurück

 
BürgerserviceVeranstaltungenFacebookStartseite