Neustadt in Sachsen, 11. August 2017

Brunnen sprudelt wieder

Seit dem 8. August 2017 sprudelt der Brunnen an der Maxim-Gorki-Straße im Neubaugebiet wieder. Mit einem kleinen Fest, das vom ASB Kinderhaus „Pfiffikus“ organisiert wurde, konnte er offiziell in Betrieb genommen werden.

Die Entscheidung zur Reparatur war keine leichte, denn die Brunnenanlage war immer wieder Ziel von Vandalismus. Die Folge waren ständige Verstopfungen und Verunreinigungen, wodurch vor allem die Pumpe und deren Steuerung in Mitleidenschaft gezogen wurden. Über 22.100 EUR gab die Stadt in den letzten Jahren für Instandsetzungen aus. Auch im Stadtrat wurde das Thema lange diskutiert und sogar ein Rückbau erwogen. Die Stadträte Joachim Grünberger und Astrid Schillert setzten sich gemeinsam mit Ulrike Yessad für die Erhaltung ein und riefen eine Spendenaktion ins Leben. Diese half mit, die Finanzierung der Reparatur zu sichern. Die Gesamtkosten der Instandsetzung von 5.550 EUR, teilen sich Wohnungsgenossenschaft, Wohnungsgesellschaft und die Stadt.
Natürlich durften auch die zwei Stargäste, Kiki vom Mariba und der freche Rabe Pfiffikus (Foto) zur Inbetriebnahme nicht fehlen, letzterer ging gleich im Brunnen baden und spritzte alle rings herum voll.

Bürgermeister Peter Mühle dankte den Beteiligten, besonders Astrid Schillert, Ulrike Yessad und Joachim Grünberger für ihr Engagement und forderte alle Anwesenden auf, zukünftig achtsam zu sein, dass der Platz mit dem Brunnen so schön bleibt. Die Anwohner, die Kinder und die Leiterin Sylvana Schumacher vom Kinderhaus „Pfiffikus“ freuten sich gemeinsam mit Ingo Jeschke vom Brunnenanlagenbau Grundmann, den drei o. g. Hauptinitiatoren sowie einigen Stadträten über die Wiederinbetriebnahme. Gemeinsam gaben die Kinder mit Bürgermeister Peter Mühle das Zeichen zum Anschalten der Pumpe.

Inbetriebnahme Brunnen


zurück

 
BürgerserviceVeranstaltungenFacebookStartseite